1. Feb, 2017

Zwei Fliegen mit einer Klatsche

 

Folge 70:

Die ganze Heimfahrt über sprach ich kaum ein Wort. So schwer hatten mich Bruder Krügers Worte getroffen. Aber als ich dann in St.Tönis bei Hubert angekommen war, tauchte ich wieder in die dortige fröhlich-vertraute Atmosphäre ein. Es war wie ein Nachhausekommen zu Freunden und mein Kummer geriet schnell in den Hintergrund.

Ich genoss die freien Tage in vollen Zügen und dachte erst auf meiner Rückreise wieder an das bevorstehende Gespräch mit Bruder Krüger . Nein, ich werde mich schlichtweg weigern mein Anerkennungsjahr für Sozialpädagik nachzuholen. Ich werde nicht nach Bremen gehen! dachte ich wütend

Mit großer Entschlossenheit betrat ich am nächsten Morgen das Büro des Bibelschuldirektors. Nach einer kurzen Begrüssung wollte ich sofort meinen Unmut loswerden, aber Bruder Krüger kam mir zuvor und begann mir seinen Vorschlag näher zu erläutern.

Hatte ich anfangs nur halb zugehört, gewann er auf einmal  meine ganze Aufmerksamkeit. "Du machst also das Anerkennungsjahr in Bremen und kommst dann zum dritten Schuljahr auf die Bibelschule zurück." Leicht irritiert unterbrach ihn: "Und was ist mit dem zweiten Schuljahr?" "Das schenken wir dir! Deine schulischen Leistungen sind ja sehr gut ... das wird schon funktionieren. Wir schlagen so zwei Fliegen mit einer Klatsche!"

Langsam dämmerte es,  welch eine Chance mir da geboten wurde. "Aber ich bekomme Bafög für den Schulbesuch, nicht für ein Anerkennungsjahr!" "Das sollte kein Problem sein ... wir nennen es ein praktisches Feldforschungsjahr! Am Ende machst du eine kleine Prüfung. Die entsprechenden Schul-themen senden wir dir zu!"

Natürlich war dies schon etwas zurecht gebogen, aber im Prinzip konnte es dem Bafögamt ja egal sein, wie und wo ich mein zweites Schuljahr machte. Und so stimmte ich zu! "Prima", sagte Bruder Krüger und reichte mir die Hand.