27. Feb, 2017

Ein vorerst vorläufiger Abschied ...

Ende April (1988) ging das erste Bibelschuljahr mit einem Schulfest, zu dem auch viele Ehrengäste und Familien eingeladen waren, zu ende. Für mich war es eher eine lästige Pflichtübung. Ich war noch nie ein Freund solch großer Festivitäten.

Ich erinnere mich, dass ich irgendwann außerhalb des Saales stand, als ich auf einmal über Lautsprecher unbeschreiblich schönen Gesang hörte. Vorgetragen von eben jener Vilja, für die ich ja zwischenzeitlich gewisse Gefühle entwickelt hatte.

Von diesen Gefühlen war nicht viel übrig geblieben. Für einen Moment kam jetzt aber noch einmal schmerzlich das Gefühl der früheren Zuneigung zurück, um dann für immer zu verschwinden.

 

Als eine recht schöne Geste empfand ich eine spontane herzliche  Umarmung eines Mittelstuflers, mit dem es zwischenzeitlich doch gewisse Spannungen gegeben hatte. Das war damit aber bereinigt!

Am nächsten Tag stieg ich in den Zug Richtung St. Tönis und Hubert, um dort einen Kurzurlaub zu verbringen. Wie hätte ich zu diesem Zeitpunkt ahnen können, dass ich - ein Jahr später - nur noch einmal kurz auf die Bibelschule zurückkehren würde, um meine Sachen abzuholen!